Mike Mathes - Biografisches

1981 begann Mike Mathes sein Studium an der Kunsthochschule Städel in Frankfurt am Main bei Thomas Bayrle. 1984 infizierte Mike Mathes sich mit dem HI-Virus (damals noch HTLV III genannt).

Seit dem entwickelten sich im Zuge seines künstlerischen Engagements für die Aids-Hilfe (damals in Frankfurt am Main und in Berlin, jetzt in Saarbrücken) unterschiedlichste Kunstaktionen.

Er begann damit Gesicht zu zeigen, indem er sich, zuerst vornehmlich in der schwulen Subkultur, offen zu seiner Infektion stellte und in einem Stricher-Lokal wöchentlich porträtierte. Er betreute an Aids Erkrankte und begleitete sie bis zum Tod: “ich zerbrach fast daran.” Immer stärker wurde nun das Engagement in Richtung Aufklärung und Präventionsarbeit an Schulen und in der Erwachsenenbildung. Wichtig war und ist dem Künstler die Integration sozial wichtiger Themen, wie Ausgrenzung von Minderheiten, Hass und Gewalt, Ignoranz und Zynismus von Mächtigen und Angst vor Krankheit und Tod. Die Ausstellung einer Auswahl seiner Kunstaktionen und Projekte gibt einen Einblick in seine persönliche und künstlerische Entwicklung unter dem Vorzeichen von Aids, Engagement für andere sozial schwierige Themen, wie Demenz oder krebskranke Kinder. Der direkte Austausch mit am Projekt Interessierten führte zur Entwicklung der Dynamischen Wanderausstellung: Jede Aktion oder Ausstellung führt in unterschiedliche Richtungen. Mike Mathes versucht den direkten Diskurs, ohne erhobenen Zeigefinger oder moralinsaure Sprüche. Er fahndet sensibel nach Möglichkeiten der Annäherung und Integration. So nutzt er seine außergewöhnliche Porträtkunst, um Gesicht zu zeigen und zeigen zu lassen, aber auch, um mit Menschen in Kontakt zu treten und mit ihnen zusammen gegen Ungerechtigkeiten vorzugehen. Wichtig hierbei sind ehrlicher, offener Umgang miteinander und resultierende künstlerisch- kreative Fortentwicklung.

2001 Kulturpreis vom Selbstverwalteten Betriebshof Saarlouis

Sein Projekte, so Direkt-Mit Schirm, Charme und Kondom, Tafelbild, Gib Gummi führen ihn an unterschiedlichste Orte, an denen er sein markantes , künstlerisches Zeichen hinterlässt: das farbenprächtige, offene Auge.

Porträts, Zeichnungen, Gemälde, Objekte hängen oder befinden sich in/an unterschiedlichsten Orten im Saarland: TGSBBZ (Wandgemälde, Objekte), Bildungswerkstatt Dillingen, Durchgang Pavillonstraße/Kasematten (Wandgemä¤lde), Jugendwerkstatt Saarlouis (Stahltor), Rathaus Wallerfangen (Porträt), Gesundheitsamt (Gemälde), Ostschule Saarbrücken (Objekt), Turmschule SB (Objekt), Bundeswehr Merzig (Monumentalgemä¤lde)...

So hat Mike Mathes in den 10 Jahren Leben im Saarland unzählige Kunstaktionen durchgeführt: für/mit Kindergärten, Schulen, Jugendzentren, Bildungswerkstatt Dillingen, Jugendwerkstatt Saarlouis, evangelischen wie mit der katholischen Kirche, Kloster in Bous, Bundeswehr in SLS und in Merzig, Zukunftswerkstatt Dill., Kinderschutzbund Saar, Kulturamt SB und VHS Stadtverband SB, mit der Justizvollzugsanstalt Lerchesflur... Der Künstler ist seit vielen Jahren als Dozent für Volkshochschulen tätig. Mike Mathes hatte in Hessen und im Saarland zahlreiche Auftritte in TV und Radio, und setzt sich auch auf diesem Weg für künstlerisch und menschlich wichtige Themen ein. Auch als Redner, Aktionskünstler und Jurymitglied d. Größten Jugendwettbewerbs der Welt (Raiffeisenbank)´99, Knax-Fest (Kreissparkasse), Europ. Jugendbuchmesse, Demenzzentrum Saarlouis...

2006 Spendenaktion Tausend Augen unter Schirmherrschaft von Landrätin Monika Bachmann

Über Weiteres informiert Sie der Künstler in seinem Atelier: in der Pavillonstraße 45a in Saarlouis (Telefon 06831 4896199). Es liegen umfangreiche Dokumentationen bereit, Presseordner und Mitschnitte von TV und Radio. Zahlreiche Beispiele sind auch im Internet zu finden.

Aktuell: Kunstaktion Tausend Augen für Menschlichkeit und Lebensmut

Kooperationen mit Bundeswehr Merzig und Saarlouis, Strafvollzugsanstalt Lerchesflur Saarbrücken, Erweiterte Realschule Überherrn...